Goethe-Zitat

Moderatoren: Christa Jasinski, Marie-Luise

Benutzeravatar
Christa Jasinski
Beiträge: 1185
Registriert: 02.09.2016, 19:02

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7542 Christa Jasinski
23.03.2018, 16:02

Übrigens: Wenn es wirklich Goethe gewesen wäre, dann wäre der Abdruck kein Problem mehr. Denn das Urheberrecht wäre längst verfallen.
Meister sind deshalb Meister, weil sie erkannt haben, dass es Karma nur für die gibt, die daran glauben – und weil sie riskiert haben, die Klinke ihrer Gefängsnistür nieder zudrücken. Dabei haben sie entdeckt, dass diese Tür niemals verschlossen war.

Benutzeravatar
Element115
Beiträge: 798
Registriert: 20.04.2017, 14:27

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7543 Element115
23.03.2018, 16:13

Ja, das mit dem Verfall kenne ich. Und das Nachfragen beim Verlag sollte wohl Pflicht sein, denke ich :mrgreen: Wenn Dir die schriftliche Erlaubnis vorliegt, gibt Dir das schon ein Maß der erforderlichen Sicherheit.

Jedoch ist die Fragestellung auch im Bezug auf die eigene Veröffentlichung (wie diese umgesetzt wird, z.B. national oder international etc.) sehr wichtig. Denn Freigabe bekommt man nur in der Form für das, was man beim Verlag genau anfragt. Die Fragestellung muss also genau sein und Marie Luise dürfte für diesen Job perfekt sein (so sehe ich es).

Benutzeravatar
Marie-Luise
Beiträge: 1230
Registriert: 02.09.2016, 20:11

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7544 Marie-Luise
23.03.2018, 17:45

Element115 hat geschrieben:Ich finde die Worte ebenfalls passend, ob sie nun von Goethe, oder sonst wem stammen, ist dabei völlig egal.


Ja, prinzipiell ist es schon egal, von wem sowas stammt. Wenn allerdings ein Verlag die Finger drauf hat, dann kann das ganz schnell ganz teuer werden.
Die Formulierung klang einfach für mich nicht nach Goethe, deshalb habe ich recherchiert. Das Ergebnis war, dass Wlliam Hutchinson Murray wohl eine Passage aus dem Faust ins Englische übersetzt hat und etwas ergänzt wurde. Dies wurde dann wieder zurückübersetzt und es kam nicht der gleiche Wortlaut raus, wie bei Goethes Faust. Aus dem Grund ist es etwas fragwürdig, dort Goethe als Urheber zu nennen. Eigentlich ist der Übersetzer der Urheber des neuen Textes.

Element115 hat geschrieben:
Christa Jasinski hat geschrieben:...Ich will nur nicht eine Klage bekommen, wegen des Urheberrechts.

Das ist natürlich klar, aber muss man deshalb den tatsächlichen Urheber des Textes kennen bzw. nennen ?? Das wäre mir neu. Reicht es nicht auf die Quelle zu verweisen, aus der man den Text entnommen hat bzw. auf dessen Urheber ?


Nein, es reicht nicht. Es ist abhängig davon, wie lange es her ist, dass es geschrieben wurde oder der Urheber tot ist (im Falle von Goethe). Auch da gelten die sprichwörtlichen 70 Jahre. Wenn man lediglich auf die Quelle verweist, kann es trotzdem passieren, dass der Urheber Rechte geltend macht oder Geld fordert.

Ich habe vor Jahren mal einen Artikel über Zeit geschrieben und wollte ein Gedicht von Elli Michler verwenden. Ich habe die Autorin selbst um die Druckrechte gefragt und sie verwies mich an den Verlag, der mir dann letztlich die Rechte erteilt hat. Sie selbst kann das also nicht mehr entscheiden, weil sie die Rechte an den Verlag abgetreten hat, was übrigens leider durchaus üblich ist im Verlagswesen.

Christa wollte mal im GW ein paar Bilder veröffentlichen, die in europäischen Galerien hängen. Der Louvre hat auf meine Anfrage nicht reagiert, die italienische Nationalgalerie hat die Rechte gratis erteilt und eine Galerie in Grossbritannien wollte 400 Pfund für die Rechte.

Wenn wir da einfach die Bilder verwendet hätten, hätten wir unter Umständen ein gutes finanzielles Polster benötigt.

* - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * . * - * - * - * - * - * - * - *

Lebe jeden Tag als wärs der letzte.

Benutzeravatar
Marie-Luise
Beiträge: 1230
Registriert: 02.09.2016, 20:11

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7545 Marie-Luise
23.03.2018, 17:46

Christa Jasinski hat geschrieben:Marie-Luise ist in solchen Dingen einfach genial - danke Dir, meine Liebe! Ich kann mir gut vorstellen, dass sie uns schon vor einigen Abmahnungen bewahrt hat.


Gerne. Es ist ja letztlich in unser aller Interesse.

* - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * . * - * - * - * - * - * - * - *

Lebe jeden Tag als wärs der letzte.

Benutzeravatar
Element115
Beiträge: 798
Registriert: 20.04.2017, 14:27

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7546 Element115
23.03.2018, 17:56

Ja, das mit dem Urheberrecht bei Übersetzungen ist mir geläufig. Allerdings sehe ich bei Deinen Ausführungen einen Punkt, den es zu unterscheiden gilt. Urheberrechte sind an sich nicht übertragbar, dafür aber die Verwertungsrechte. Ich denke, dass Du Verwertungsrechte meinst, die über den Tod des Urhebers hinausgehen.

Benutzeravatar
Marie-Luise
Beiträge: 1230
Registriert: 02.09.2016, 20:11

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7547 Marie-Luise
23.03.2018, 18:03

Prinzipiell ist es mir wurscht, wie das Ding heisst, wenn es mein Geld kostet, weil ich die Rechte nicht angefragt habe. Abgesehen davon habe ich in meinen Ausführungen von Rechten geredet.

* - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * - * . * - * - * - * - * - * - * - *

Lebe jeden Tag als wärs der letzte.

Benutzeravatar
Element115
Beiträge: 798
Registriert: 20.04.2017, 14:27

Re: Goethe-Zitat

Beitrag: #7548 Element115
23.03.2018, 18:05

:kichern: Na, das macht natürlich sinn.


Zurück zu „Kreatives“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast