dienen

Moderatoren: Christa Jasinski, Marie-Luise

Benutzeravatar
Heike S.
Beiträge: 1569
Registriert: 11.11.2016, 19:38

Re: dienen

Beitrag: #7036 Heike S.
13.02.2018, 18:16

Es scheint mir durchaus möglich, daß es den gab. Wenn ich mir so überlege - ich habe kürzlich ein Video über den Bau des Burj Khalifa gesehen - 828 Meter - ich möchte durchaus wissen, wieviele verschiedene Sprachen dort beteiligt waren. Es wurde sicher englisch gesprochen, aber jeder Mensch hat ja seine Heimatsprache.
Damals gab es vielleicht noch keine Weltsprache, in der man sich einheitlich verständigen konnte und durch die Sprachunterschiede kam vielleicht wirklich der Bau zum Erliegen - Turmbau zu Babbel...
BildWer nicht den Wert der Weisheit wahrt,
kann nicht den Weg der Wahrheit weisen.
Bild

Benutzeravatar
Element115
Beiträge: 798
Registriert: 20.04.2017, 14:27

Re: dienen

Beitrag: #7037 Element115
13.02.2018, 19:14

Erik hat geschrieben:....Es ist gut denkbar, dass gerade solche Tugenden von den dunklen Mächten in ihrer Sinnbedeutung verdreht werden...."Cool" wird zu "gut" und da ist es nur logisch, dass auch positive Dinge ins Negative verdreht werden.

Nur wie soll man wissen, welche Worte es vor dem Turmbau zu Babel gab und welche nicht? Gab es diesen Turm eigentlich wirklich oder ist er als Symbol zu verstehen?


Der Turmbau ist nach der Sintflut voran getrieben worden unter dem Herscherkönig Nimrod in Mesopotamien. Dieser wollte die Menschen dazu bringen, sich auf die eigenen Kräfte zu verlassen, statt auf die Kraft ihres Schöpfers. Er wollte sich an Gott damit rächen und einer weiteren Sintflut vorbeugen, in dem Gedanken dem Gott, wenn er eine weitere Sintflut androhen würde, paroli bieten zu können. Mit einem Turm, so hoch, dass Gott erreichbar wäre die Menschheit vor Schaden und Willkür Gottes zu bewahren.

Schenkt man dem Glauben, dann stellt sich die Frage, ob Nimrod tatsächlich so dämlich gewesen sein kann, zu glauben, dass man mit einem hohen Turm tatsächlich Gott erreichen könne. Vielleicht hätte ein Bauwerk einen gewissen Schutz vor Wasserfluten bieten können, aber irgendwie passt das alles nicht so recht zusammen.

Der eigentliche Turm könnte wohl eher eine technologische Entwicklung beinhaltet haben, mit der Reisen zu den Schöpferkräften/-wesen möglich gewesen wären wie ein Sternentor, oder eine Flugmaschine, oder eben die Wandlung und Auflösung dieses Körpers, sprich Transformation in einen anderen Zustand, letztlich um den Schöpferwesen entgegen treten zu können. Die Fehlbedienung könnte Informationsfelder beschädigt haben, die eine Verwirrung des Geistes und Sprachverwirrung, so wie die Zerstörung des Bauwerkes bewirkt haben könnte.

Benutzeravatar
Christa Jasinski
Beiträge: 1185
Registriert: 02.09.2016, 19:02

Re: dienen

Beitrag: #7038 Christa Jasinski
13.02.2018, 19:30

Erik hat geschrieben:Es ist gut denkbar, dass gerade solche Tugenden von den dunklen Mächten in ihrer Sinnbedeutung verdreht werden. Die drehen gern alles um. "Cool" wird zu "gut" und da ist es nur logisch, dass auch positive Dinge ins Negative verdreht werden.


Das wurde dieses Wort ohne Frage!

Erik hat geschrieben:
Nur wie soll man wissen, welche Worte es vor dem Turmbau zu Babel gab und welche nicht? Gab es diesen Turm eigentlich wirklich oder ist er als Symbol zu verstehen?


Ganz sicher bin ich mir nicht - doch es gab etwas, das dazu führte, dass man uns durch eine bewusst eingesetzte Sprachverwirrung ganz stark schwächte.
Meister sind deshalb Meister, weil sie erkannt haben, dass es Karma nur für die gibt, die daran glauben – und weil sie riskiert haben, die Klinke ihrer Gefängsnistür nieder zudrücken. Dabei haben sie entdeckt, dass diese Tür niemals verschlossen war.

Benutzeravatar
Christa Jasinski
Beiträge: 1185
Registriert: 02.09.2016, 19:02

Re: dienen

Beitrag: #7039 Christa Jasinski
13.02.2018, 19:33

Bezeichnend ist es jedoch, dass das Gebäude der Europäischen Union den Bildern, die frühere Künstler über den Turm zu Babel (nachdem er gestürzt wurde) malten, frappierend ähnelt. Und da geschieht sicher nichts einfach so.
Meister sind deshalb Meister, weil sie erkannt haben, dass es Karma nur für die gibt, die daran glauben – und weil sie riskiert haben, die Klinke ihrer Gefängsnistür nieder zudrücken. Dabei haben sie entdeckt, dass diese Tür niemals verschlossen war.

Benutzeravatar
Heike S.
Beiträge: 1569
Registriert: 11.11.2016, 19:38

Re: dienen

Beitrag: #7040 Heike S.
13.02.2018, 20:08

Ja, das habe ich auch schon gesehen.
BildWer nicht den Wert der Weisheit wahrt,
kann nicht den Weg der Wahrheit weisen.
Bild


Zurück zu „Unsere Sprache“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast