Herrschaft der alten Männer

Hier kommt alles rein, wofür es keinen anderen Bereich gibt

Moderatoren: Christa Jasinski, Marie-Luise

Benutzeravatar
Erik
Beiträge: 341
Registriert: 10.07.2017, 12:51

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7768 Erik
15.04.2018, 15:14

Blue hat geschrieben:Ich bin fest davon überzeugt; ohne diese "Alphas" wäre unser Leben dreimal besser.

Vielleicht hattest du mich falsch verstanden, aber ich meinte eben, dass es sich bei diesen Leuten eben nicht um "echte Alphas" handelt und das genau darin das Problem liegt. Von denen du redest, das sind für mich "unechte Alphas", also Schauspieler und Selbstbetrüger.

Jetzt könnte man noch einwenden, dass auch ein "echter Alpha" durchaus dem schnöden Mammon dienen könnte oder dem Teufel persönlich. Ja sicherlich und ich glaube, da gibt's auch genug auf der Welt. Aber die stehen nicht so deppert vor den Kameras und leiern unentwegt so einen gequirlten Murks die Plenarsäle hoch und runter, dass einem schier übel werden kann. In derart dummdreiste Selbsttäuschungen steigern sich nur Lakaien rein. Ein wirklich böswilliger und intelligenter Alpha lässt andere die Lügen verbreiten, wenn er es für nötig hält. Er selbst verbreitet die Lügen nur als geheime Wahrheit in auserwähltem Kreise.

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 332
Registriert: 17.01.2017, 23:02

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7769 Blue
15.04.2018, 17:45

Eigentlich wollte ich mich nur auf die Kompetenz beziehen, von der Du schriebst. Wenn die vorhanden ist, macht einen das nicht automatisch zum Alpha. Wenn aber weder Kompetenz noch irgendeine From von Führungsqalität vorhanden ist, wird man Politiker...
Keyboard not found! Press any key to continue...

Benutzeravatar
Paulus A.
Beiträge: 64
Registriert: 19.09.2017, 10:49

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7772 Paulus A.
15.04.2018, 22:14

Der einzige aktuelle deutsche Politiker im Spitzenamt der postitive Ansätze zeigt ist/war Sigmar Gabriel. Jedoch wurde ihm genau das zum Verhängnis. Er war einfach nicht Idiotenkonform.

Die politische Lage ist wirklich sehr schlecht in diesem Land. Auf die Welt und im besonderen Deutschland kommen sehr harte Zeiten zu und diejenigen mit der größten Macht zur Veränderung sind Spielfiguren der Eliten kontrolliert mittels ihrem eigenen Macht- und Prestigeverlangens.

Zudem sitzt die Krone des Egoismus im mächtigsten Haus der Welt und mit jedem seiner gegenwärtigen Entscheidungen wird Ulluers "Prophezeiung" deutlicher erkennbar: "Zuerst knallen sie durch und dann sich gegenseitig ab."

Aber ich seh das alles mittlerweile mit einer schier krankhaften Gelassenheit. Gott wird schon ein Plätzchen für jeden von uns bereit halten. Ändern an der Politik und diesen ganzen festgefahrenen Institutionen kann man eh nix. Diese Zeiten sind vorbei. Es muss diesen Leuten anscheinend nur auf die grausamste Art und Weise bewusst gemacht werden.

Benutzeravatar
Christa Jasinski
Beiträge: 1185
Registriert: 02.09.2016, 19:02

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7773 Christa Jasinski
15.04.2018, 22:20

Wir waren am Wochenende auf der Wirbelwelten-Tagung, die vom Verein Perlenschnur organisiert wurde. Entstanden ist der Verein, der diese Tagung organisierte, aus einer Zusammenkunft von verschiedenen Wissenschaftlern, die ich im letzten Jahr mal organisiert hatte. Es war eine, für mich - und ich glaube auch für alle, sehr befruchtende Tagung.
Hier waren einige Menschen zusammengekommen, die ich als Alphas bezeichnen würde und das meine ich im positiven Sinne, wie es auch Dr. Hamer meinte. Selbst auf dieser Tagung stellten wir fest, wie oft ein echter Austausch an der unterschiedlichen Belegung der Worte scheitert. Ich verstehe Dich, liebe Tine völlig und kann Dir zu hundert Prozent zustimmen. Aber wir benutzen die Bezeichnung Alpha unterschiedlich besetzt. Dr. Hamer hatte immer wieder von den Alphas gesprochen und stellte sich darunter einen Menschen vor, der in seiner vollständigen Kraft ist. Ein wirklicher Alpha, hat es nicht nötig sich irgendwo zu produzieren, er weiß was er wert ist! Es geht hier ausschließlich um eine starke Persönlichkeit, die in ihrer Mitte ist. Und ich fand es sehr spannend, auf dieser Tagung mit einigen solchen Alphas zusammen zu sein und zu sehen: wo haben wir unterschiedliche Sichtweisen und wo liegen die Schnittpunkte der unterschiedlichen Sichten. Nur einer dort fiel etwas aus der reihge, weil er sich profilieren wollte, doch damit kamen die anderen alle relativ gut klar. Eigentlich hat jeder der Teilnehmer sich viele Gedanken gemacht und sieht es von seiner Seite aus richtig. Unser Ziel ist, die Binden der Blinden beim Elefantengleichnis abzunehmen, so dass wir erkennen, von welcher seite aus jeder das Gesamte beleuchtet. Ein hohes Ziel, aber das geht nur, wenn alle, die daran teilnehmen, selbstbewusst ihre erarbeitete Sicht vorstellen! Und das Ergebnis empfand ich äußerst befruchtend. Es war ein Niveau, bei dem alle (bis auf einen) auf gleicher Augenhöhe standen.
Meister sind deshalb Meister, weil sie erkannt haben, dass es Karma nur für die gibt, die daran glauben – und weil sie riskiert haben, die Klinke ihrer Gefängsnistür nieder zudrücken. Dabei haben sie entdeckt, dass diese Tür niemals verschlossen war.

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 332
Registriert: 17.01.2017, 23:02

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7775 Blue
15.04.2018, 23:47

Tja, liebe Christa, vielleicht muss ich das mal näher beschreiben, was mich genau daran stört. Ich gebe Dir/Euch recht, es gibt ganz prima Führungspersönlichkeiten. Und manchmal braucht man die auch, etwa, wenn ein Unglück geschehen ist, und man schnelle Entscheidungen treffen muss, damit das Chaos rasch beseitigt wird.

Aber wenn ich das Wort "Alpha" lese, denke ich automatisch an ein Hunderudel.
Warum sagt man nicht starke Persönlichkeit, Führungspersönlichkeit oder eine Person mit Charisma? Warum nennt man es Alpha und impliziert damit, dass alle anderen nachfolgen müssen, weil sie nach dem A(lpha) kommen und B(etas) oder gar erst G(ammas) sein sollen?

Mir macht diese Begrifflichkeit jedenfalls Unbehagen. Aber wenn sie Euch gefällt, sei sie Euch ja unbenommen. :)
Keyboard not found! Press any key to continue...

Benutzeravatar
Blue
Beiträge: 332
Registriert: 17.01.2017, 23:02

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7780 Blue
16.04.2018, 10:04

Heute morgen war dieser Artikel in meiner Vorschlagsliste; er ist satirisch angelegt aber diese Alphabetding wird sehr schön erklärt. Ich wusste auch gar nicht, dass es sogar Omegas gibt; das sind die Querköpfe... :kichern:

Alphas, Hofschranzen und lästige Querköpfe
Keyboard not found! Press any key to continue...

Benutzeravatar
Element115
Beiträge: 798
Registriert: 20.04.2017, 14:27

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7781 Element115
16.04.2018, 10:51

Genau genommen gibt es weder Alpha's noch Omega's, sondern nur das, was tatsächlich ist bzw. erscheint... energetische Strukturen in Raum und Zeit, die wir wahrnehmen und bezeichnen. Jeder darf etwas hinzu erfinden und bezeichnen wie es einem gerade gefällt, denn eine staatliche Norm gibt es dazu nicht, sondern nur Vorgaben von irgendwelchen Pädagogen oder Psychologen, die sich einen Namen machen wollen und irgendwas als wichtig in den Vordergrund rücken, Meinungen machen. Begrifflichkeiten sollen Gegebenes/ Beobachtetes verständlich vereinfachen und beschreiben. Alles nur Spielzeug aus der gedanklichen Wundertüte. :magic:

Benutzeravatar
Christa Jasinski
Beiträge: 1185
Registriert: 02.09.2016, 19:02

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7782 Christa Jasinski
16.04.2018, 10:56

Klar kann man es anders benennen, liebe Tine. Ich wusste halt nur, was Erik mit den Alphas meint. Und ich denke, dass wir lle wieder in die Kraft kommen sollten, das Alpha und das Omega in uns zu einen. :-D
Meister sind deshalb Meister, weil sie erkannt haben, dass es Karma nur für die gibt, die daran glauben – und weil sie riskiert haben, die Klinke ihrer Gefängsnistür nieder zudrücken. Dabei haben sie entdeckt, dass diese Tür niemals verschlossen war.

Benutzeravatar
Erik
Beiträge: 341
Registriert: 10.07.2017, 12:51

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7792 Erik
17.04.2018, 11:04

Das Wort "Alpha" betont die biologische bzw. psychologische Erziehungskomponente einer Führungspersönlichkeit. In einem geeigneten Umfeld kann natürlich jeder Führungspersönlichkeit sein. Aber wer in seiner Kindheit zu oft niedergemacht wurde, hat im Hirn nun mal was blockiert und hat es akzeptiert ein kleiner Fisch zu sein. Kommt dann ein größerer Fisch daher, knickt der kleine Fisch ein. Der kleine Fisch kann nur gegenüber noch kleineren Fischen in die Führungsrolle gehen.

Und jetzt kommt's: Wo sind die meisten sogenannten "Führungspersönlichkeiten" in unserer Gesellschaft 12 Jahre lang gewesen? In einem Schulsystem, in dem man unter Freiheitsentzug zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort zu sein hat, um etwas ganz bestimmtes zu Denken, zu sagen und zu tun. Es gibt noch ein bisschen Zuckerbrot und Peitsche mittels Noten. Das soll keine Spuren hinterlassen in Bezug auf das Führungsverhalten? Ohhhh, doch. Und je länger einer die Schulbank gedrückt hat und sich sogar noch einen Doktortitel geholt hat o.ä., desto unwahrscheinlicher ist es, dass es bei ihm nicht zu einem ausgeprägten Hirnabdruck geführt hat, den ich eben dann Beta-Verhalten nenne. Kommt dann ein hoher Minister (bzw. Mafiosi, oder ein Faschist) daher und macht ihm unter irgendwelchen Androhungen Vorschriften, dann knickt der ein. Und genau das sehen wir heute überall.

Um diesem staatlichen Erziehungssystem zu entkommen, denke ich mal ein Beispiel aus: ein kleiner Nachwuchs-Alpha beispielsweise auf der Schule Schloss Salem. Er lernt von seinen Eltern und der Umgebung, dass er in höheren Stand geboren ist (ein wichtiger Faktor für's jugendliche Selbstbewusstsein). Dann sollte er eine möglichst günstige Sternenkonstellation haben, die zu viel Aufmüpfigkeit gegenüber den Lehrkräften führt, aber gerade noch milde genug, um nicht von der Schule zu fliegen. Von der Intelligenz sollte es auch reichen, um nicht wegen schlechten Noten runter zu fliegen. Von den Charaktereigenschaften so eines Menschen her gibt es vermutlich nicht viel zu schwärmen, aber immerhin hätten wir dann biologisch gesehen einen Alpha. Wenn da eine hohe Seele reininkarniert, wär's eventuell gut für uns. Ich denke, Bio-Alphas sind sehr selten.

Aber um es klarzustellen, ich denke wir brauchen nicht unbedingt Bio-Alphas, um unsere Gesellschaft aus dem Schlammassel zu retten. Wir brauchen innere göttliche Führung. Und für den mangelnden Mut können wir ja an uns arbeiten, um unsere Kindheits- und Jugendtraumatas (vorwiegend diejenigen in Bezug auf die Liebe und die Revierkonflikte) zu bewältigen. Dann kommen wir echtem Alpha-Verhalten immerhin nahe, auch wenn es bei uns eben 20 Jahre länger dauert.

Benutzeravatar
Element115
Beiträge: 798
Registriert: 20.04.2017, 14:27

Re: Herrschaft der alten Männer

Beitrag: #7793 Element115
17.04.2018, 11:25

Um einen Alpha als Alpha einwandfrei zu erkennen, sind seine Eigenschaften als Mensch im gelebten Äußeren Verhalten zu betrachten. Es gibt ja nicht nur eine Erscheinungsform von Alphas. Jeder hat seine Strategie. Er ist zur Führungspersönlichkeit geboren, oder hat sich dazu entwickelt, trägt die Eigenschaften nicht nur in sich, sondern lebt diese. soweit ihm das möglich ist. Denn es gibt auch Einflussfaktoren, die ihn daran hindern. Kampf oder Rückzug... in einer konkreten Situation zeigt sich wie weise ein Alpha ist, ob er wirklich einer ist, oder nur ein großmäuliger Kasper. Demut ist einem Alpha nicht fremd und nicht zu verwechseln mit Unterwürfigkeit, oder sklavischem Verhalten.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast